Bauen mit Massivhaus Mittelrhein

Erdarbeiten und damit verbundene Schwierigkeiten

In der letzten Woche regnete wieder einmal ständig.

Zu dem Regen der letzten Wochen gesellte sich "unser" gespanntes Grundwasser, so dass die Arbeiter ständig knietief im Wasser standen.
An ein Fortführen der Erdarbeiten war daher erst einmal nicht zu denken.

Der Revisionsschacht und der angrenzende Graben standen ordentlich unter Wasser.


Der Winter, das Winterwetter.....

....der Schnee!

Im allgemeinen mögen wir es wenn Schnee die Gärten bedeckt und es draußen knackig kalt wird.

Heute jedoch kam uns der einsetzende Schneefall äußerst ungelegen.
Die Erdarbeiten am Ver-bzw Entsorgungsgraben mussten bereits am späten Vormittag eingestellt werden.

Grund: Heftiges Schneetreiben

Unser Trost: Die Hälfte ist geschafft! Alle notwendigen Versorgungsrohre sowie die Abwasserrohre wurden verlegt.

Die Fensterbauer kamen.....

....heute nicht!

Ein Anruf bei unserem Bauleiter klärte auf:

Die Firma Weru, die unsere Fensterprofile liefern sollte, forderte in der Weihnachtszeit eine Lieferbestätigung von MHM.

MHM vergaß zu bestätigen.

Der Einbau der Fenster wurde uns heute für den 03.02.15 angekündigt.

Dafür gingen die Erdarbeiten heute gut voran.

Ein Haus zu bauen ist aufregend aber an Tagen wie heute, wenn der Zeitplan ins Stocken gerät, frustrierend.

Die Erdarbeiten gehen weiter

Für die Baugrube unseres Hauses benötigten wir eine auf schwierige Bodenarbeiten spezialisierte Firma.

Die weiteren Erdarbeiten führt ein anderes, ein örtliches, Tiefbauunternehmen aus:

Der Revisionsschacht wurde bereits am Samstag, 17.01., gesetzt. Das Grundwasser stand innerhalb kürzester Zeit im Graben. Aber das kannten wir ja bereits.

Die Rohre für Gas und Wasser wurden am Montag, 19.01., durch unseren Versorger geliefert und werden durch den Tiefbauer mitverlegt.

Die Telekom brachte ihr Kabel bereits Anfang Dezember und erklärte uns, wie es zu verlegen ist.

Das Stromkabel wurde bereits im Oktober verlegt. Nun muss nur noch der Anschluß ins Haus gelegt werden.



Wir haben eine gemeinsame betonierte Zufahrt mit zwei weiteren Häusern.

Alle Grundstücke ähneln der Form nach einem Rechteck, wobei das hintere Grundstück “senkrecht“ zu den vorderen angeordnet ist.
Dementsprechend lang ist der Zufahrtsweg und ergo der Graben für die Anschlüsse.

Gestern Abend wurde der Zufahrtsweg an unserer Grundstückseite gefräst um besser graben zu können.
Bis Samstag Nachmittag soll der Graben fertiggestellt werden und morgen?

Für morgen wurden uns die Fensterbauer angekündigt.